0

Barbecue im Winter – Leitfaden zum Grillen und Chillen f├╝r 2023

Der Fr├╝hling steht in den Startl├Âchern und der Sommer ist damit auch nicht mehr weit. Wer jetzt noch nicht von lauen Abenden am vorgeheizten Grill tr├Ąumt, der ist wohl noch nicht aus seinem Winterschlaf erwacht. Clevere Barbecue-Fans haben es da vielerorts auf ungew├Âhnliche Weise gehalten: Sie haben auch im Winter den Grill nicht ungenutzt gelassen und sich ein gem├╝tliches Pl├Ątzchen im Freien gesucht. Denn auch bei k├╝hlen Temperaturen kann die Zubereitung von Fleisch und Gem├╝se ├╝ber kammergetrocknetem Brennholz sehr viel Spa├č machen. Mit den richtigen Tipps bleibt Grillen keine Frage der Jahreszeit, deshalb soll dieser Leitfaden ein paar hilfreiche Tipps dazu geben.

Vorbereitung ist die halbe Miete

Wie bei allen Outdooraktivit├Ąten ist auch beim Grillen eine gute Vorbereitung die halbe Miete. Dies gilt vor allem dann, wenn bereits frostige Temperaturen herrschen. Dabei z├Ąhlt freilich nicht nur eine angemessen warme Kleidung, sondern noch ein paar weitere Dinge. Doch soll das nicht umst├Ąndlicher klingen, als es in Wahrheit ist. Denn sind erst mal alle sieben Sachen beisammen, wird ein Grillabend dank ofenfertigem Feuerholz ein echtes Highlight. Auch w├Ąhrend einer ansonsten oftmals tristen Zeit des Jahres.

Den passenden Ort w├Ąhlen

Auf der Suche nach dem richtigen Ort zum Grillen gelten f├╝r Sommer wie Winter mehr oder weniger die gleichen Voraussetzungen.

Wichtig: Schutz vor Niederschl├Ągen

Da es jederzeit zu Niederschl├Ągen kommen kann, selbst wenn der Wetterfrosch etwas anderes prophezeit hat, sollte der geeignete Grillplatz am besten ├╝berdacht sein. Allerdings darf auf keinen Fall in geschlossenen R├Ąumen ein Feuer gemacht werden! Nicht nur wegen der m├Âglichen Brandgefahr w├Ąre das ein lebensgef├Ąhrlicher Plan. Vor allem auch wegen des Kohlenmonoxids, das bei der Verbrennung von Feuerholz entsteht, ist an solche Alternativen nicht zu denken. Kohlenmonoxid ist geruchs- und farblos, kann durch die Sinnen nicht wahrgenommen werden und so zu Vergiftungen f├╝hren. Ein Pavillon, der gen├╝gend Luftzirkulation l├Ąsst, stellt daher den besten Witterungsschutz beim Grillen dar. Es gibt ihn in unterschiedlichen Gr├Â├čen zu kaufen und ist an manchen Grillpl├Ątzen fest installiert.

F├╝r stabilen Stand sorgen

Nat├╝rlich muss auch der Grill selbst sicher stehen und darf keine Wackelpartie abgeben. Deshalb ist darauf zu achten, dass der Untergrund gleichm├Ą├čig beschaffen ist, sodass beim Entz├╝nden des ofenfertigen Scheitholzes kein Malheur passiert. Auch sollte der Grill nicht auf einem vereisten Untergrund davon schlittern.

Das passende Licht

Besonders an sp├Ąten Abenden oder im Winter, wenn die Sonne fr├╝her untergeht, ist eine zus├Ątzliche Lichtquelle unverzichtbar. Zwar ist ein offenes Feuer aus kammergetrocknetem Brennholz eine gem├╝tliche Sache, doch zum Grillen selbst ist gute Sicht gefragt. Das vermeintlich braun gegrillte Filet k├Ânnte sich im Mund ansonsten schnell als Kohlehappen entpuppen oder sich der Grillmeister im Halbdunkel die Finger verbrennen. Solarlampen stellen meist die beste M├Âglichkeit f├╝r den Outdoorbereich dar, da sie nicht auf Strom angewiesen sind und zudem keine Stolperfallen bieten.

Unverzichtbar: die n├Âtige Gem├╝tlichkeit

Zu einem gelungenen Beisammensein am Grill geh├Ârt die richtige Portion Gem├╝tlichkeit. Dabei sind im Winter ein paar Aspekte zu beachten, die im Sommer weniger eine Rolle spielen.

Warm einpacken, bitte!

Damit sind nat├╝rlich der Grillmeister und seine Gesellschaft gemeint. Dem Grill selbst kann K├Ąlte nichts anhaben, solange er nicht f├╝r l├Ąngere Zeit unbenutzt in der feuchten Luft steht. Er wird mit kammergetrocknetem Feuerholz ruckzuck die n├Âtige Hitze produzieren und seine Aufgaben erf├╝llen. F├╝r den Menschen hingegen gilt es, sich angemessene Thermokleidung ├╝berzuziehen und auch ordentliche Handschuhe nicht zu vergessen. Schlie├člich werden die H├Ąnde gebraucht, um mit Anz├╝ndholz und ofenfertigem Scheitholz ein Feuer zu zaubern und das Grillgut aufzulegen. Am besten eignen sich daher spezielle Grillhandschuhe, die der Hitze standhalten und zugleich ein wenig w├Ąrmen.

Kuschelige Sitzgelegenheiten

Mit den passenden Sitzgelegenheiten wird nicht nur eine einladende Atmosph├Ąre geschaffen, sondern auch f├╝r die n├Âtige W├Ąrme gesorgt. Bequeme St├╝hle oder B├Ąnke, die mit kuscheligen Kissen und Decken best├╝ckt sind, vertreiben die K├Ąlte und stimmen G├Ąste auf einen ausgedehnten Abend ein. Am besten werden sie vor einer W├Ąrmequelle postiert, wie beispielsweise einem sch├Ânen Lagerfeuer aus kammergetrocknetem Eschen- oder Birkenholz.

Eine romantische Feuerstelle

Ein Lagerfeuer ist zu jeder Jahreszeit etwas besonderes. Es bringt Menschen zusammen und sorgt f├╝r eine ausgesprochen gem├╝tliche Stimmung. Im Winter dient es au├čerdem dazu, die K├Ąlte fernzuhalten, so auch bei einem gut vorbereiteten Grillabend. Ofenfertige Holzscheite, die im besten Fall kammergetrocknet wurden, eignen sich hierf├╝r besonders gut. Sie besitzen einen sehr niedrigen Restfeuchtigkeitsgehalt von h├Âchstens noch 18% und brennen daher gleichm├Ą├čig und langsam nieder. So wird nicht viel kammergetrocknetes Feuerholz f├╝r die Feuerstelle ben├Âtigt und es entf├Ąllt ein st├Ąndiges Nachlegen.

Warme Getr├Ąnke

Weil das W├Ąrmen auch sehr gut von innen funktioniert, d├╝rfen hei├če Getr├Ąnke auf keinen Fall fehlen. Eine kleine Auswahl an Frucht- und Kr├Ąutertees d├╝rfte die Herzen erfreuen und auch den Fingern guttun.

Gen├╝gend Zeit

Ein wichtiger Aspekt beim Grillen ist die erforderliche Mu├če. Wer mit Hei├čhunger seinem St├╝ck Fleisch entgegensieht und vor Ungeduld bereits mit den Hufen scharrt, hat es vergleichsweise schwer. Deshalb sollten die Abl├Ąufe im Vorfeld zeitlich gut durchdacht werden, sodass das Vorhaben mit Ruhe und vor allem Freude gelingt. Es gilt also zu beachten, dass der Grill einige Minuten ben├Âtigt, um durch das ofenfertige Feuerholz auf die gew├╝nschte Temperatur gebracht zu werden.

Grill und Grillgut in Startposition bringen

Sind alle Einzelheiten gekl├Ąrt, so k├Ânnen Grill und Grillgut startklar gemacht werden.

Den Grill s├Ąubern

evor es losgeht, sollte ein pr├╝fender Blick auf den Grill und seine Einzelteile geworfen werden. Ist alles frei von Nahrungsresten und altem ├ľl? Falls nein, wird es h├Âchste Zeit – den Lappen und ein wenig Sp├╝lmittel geschnappt und geschrubbt, bis alles wieder appetitlich ist!

Grillgut vorbereiten

Besonders beim Grillen im Winter ist es vorteilhaft, Gem├╝se, Fleisch und Brot so weit wie m├Âglich zu Hause vorzubereiten. Das Schneiden, Filetieren, Marinieren und W├╝rzen von Speisen gelingt mit warmen H├Ąnden viel besser und spart beim Grillen selbst wertvolle Zeit. Schlie├člich will beim Zusammensein geschlemmt, geredet und m├Âglichst wenig gearbeitet werden. Deshalb sollten alle Zutaten f├╝r den Grill vorab zubereitet sein, um schlie├člich nur noch ├╝ber dem feinen Rauch des ofenfertigen Scheitholzes ausgebreitet zu werden.

Los gehtÔÇÖs

Der Grill steht auf seinem Platz und alle Zutaten sind bereitgelegt. Es kann also losgehen! Dabei sollten Gem├╝se, Fleisch & Co erst dann auf dem Rost landen, wenn dieser mit einem hitzestabilen ├ľl eingerieben wurde. Au├čerdem muss der Grill komplett vorgeheizt haben. Je nachdem, welches ofenfertige Brennholz verwendet wird, kann dies bis zu 30 Minuten dauern. Besonders einfach gelingt die Inbetriebnahme des Holzofengrills mit Anz├╝ndholz oder Anz├╝ndwolle. Mit einem Scheit kammergetrocknetem Erlenholz, das schneller entflammt als ein Hartholz, sind im Handumdrehen die ersten Flammen entfacht. Wird in diese noch ein wenig ofenfertiges Feuerholz der Birke, Esche oder Eiche gelegt, ist perfekt f├╝r lang anhaltende Hitze gesorgt. Unter keinen Umst├Ąnden sollte zum Anheizen Brennspiritus zum Einsatz kommen! Dieser hat wegen seiner Fl├╝chtigkeit schon f├╝r manche Brandverletzungen gesorgt und verdirbt zudem nur allzu schnell den Geschmack der kostbaren Nahrungsmittel. Am besten ist es, den Deckel des Grills in der Aufheizphase geschlossen zu halten. Wurde schlie├člich das Grillgut aufgelegt, profitiert dieses vom zarten Raucharoma des gew├Ąhlten Feuerholzes.

Ausreichend motiviert?

Wir sind sicher, dass mit kammergetrocknetem Kaminholz jeder Zeitpunkt in 2023 der richtige zum Grillen im Freien darstellt. Vorausgesetzt nat├╝rlich, es sprechen keine au├čergew├Âhnlichen Witterungsverh├Ąltnisse dagegen und alles wird gut vorbereitet. Da es vor allem im Winter auf die Zufuhr von reichlich Vitaminen und anderen N├Ąhrstoffen ankommt, darf in dieser Zeit besonders viel Gem├╝se auf den Rost. Wie w├Ąre es beispielsweise mit gef├╝llter Paprika, eingelegter Aubergine, einer Pilzpfanne oder leckeren K├╝rbisw├╝rfeln mit einem Klecks Butter?

Die Kaminw├Ąrme ganz m├╝helos genie├čen
BESTELLEN